Zubereitung

Für das sogenannte Dampfl die Germ in der Milch auflösen, mit den 120 g Mehl mischen und gut abarbeiten. Bei etwa 25°C zum doppelten Volumen aufgehen lassen. Die weiteren Zutaten – Dotter bis Zitronenschale – verrühren, mit dem reifen Dampfl, dem restlichen Mehl und der plastisch weichen Butter mischen und gut abarbeiten. Die gemischten Früchte und Haselnüsse kurz einarbeiten. Den Teig teilen, zu Kugeln schleifen (formen) und auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz rasten lassen. Inzwischen das Marzipan, die Arancini und STROH mischen. Ungefähr 5 mm stark in der Größe von 30 x 5 cm ausrollen und der Länge nach in der Mitte teilen. Die Teigstücke ca. 15 cm breit ausrollen. Dabei sollen die Ober- und Unterseiten der Länge nach als dicke Wülste ausgebildet sein und der Teig in der Mitte jeweils nur ca. 10 mm stark bleiben. Die Marzipanstreifen in die Mitte legen. Die oberen Teighälften der Länge nach darüber klappen und zur Christstollenform modellieren. Auf mit Backpapier belegte Backbleche wegsetzen und bei ca. 30°C wenig aufgehen lassen. Bei 180°C ca. 50 Minuten backen. Kurz überkühlen lassen. Den Staubzucker mit Vanillezucker mischen. Die Butter auflösen, die Stollen auf allen Seiten reichlich damit bestreichen und im Vanillestaubzucker panieren. Im Kühlschrank bis zum nächsten Tag durchkühlen. Nochmals im Staubzucker panieren und in Folie verpackt im Kühlschrank aufbewahren. Eine Stunde vor dem Servieren aufschneiden und auf Raumtemperatur bringen. Der Christstollen eignet sich auch vorzüglich zum Einfrieren. In diesem Fall am Tag vor der Verwendung zum Auftauen in den Kühlschrank geben, aufschneiden und bei Raumtemperatur stehen lassen.