Zubereitung

Brandteig

In einem Topf Wasser, Butter und Salz aufkochen. Anschließend das Mehl dazugeben und mit einem Kochlöffel einrühren. Die Masse unter ständigem Rühren so lange rösten, bis sie sich vom Geschirr löst.

Die noch heiße Masse in eine Küchenmaschine mit Kneteinsatz geben und nach und nach die Eier beigeben. Immer wieder kurz warten, bis jedes Ei in den Teig eingearbeitet ist. So viele Eier dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. (Aus dieser Masse können Cremekrapfen, Windbeutel, Eclairs und Profiterols gemacht werden.)


Brandteigkrapfen

Die Brandteigmasse in einen Dressierbeutel füllen, mit einer Sterntülle aufs Backblech dressieren und im Rohr 10 Minuten bei 210 °C, dann weitere 35 Minuten bei 190°C Ober-/Unterhitze backen. Es ist sehr wichtig, dass die Krapfen fertig gebacken sind, da sie sonst in sich zusammenfallen. Daher lieber zehn Minuten länger backen als zu kurz.

Die Orangenfilets in Stücke schneiden und kurz in einer erwärmten Mischung aus Rum und Läuterzucker schwenken.

Das Obers mit Vanillezucker aufschlagen, mit Rum verfeinern und in einen Dressierbeutel füllen.

Die ausgekühlten Brandteigkrapfen mit einem Brotmesser aufschneiden. Auf einer Hälfte die marinierten Orangenfilets anrichten.

Obers mit einer Sterntülle auf die Orangen dressieren. Den oberen Teil der Brandteigkrapfen drauflegen und mit Staubzucker bestreuen. Weitere Orangenfilets am Teller arrangieren.